Beitrag geschrieben von:

Beitrag in der Kategorie:

Technik, Tipps & Theorie

UAS- Registrierungsnummer

 

Ab dem 01.05.2021 ist die Online-Registrierung für UAS-Betreiber verpflichtend. Nach erfolgreicher Registrierung stellt der EU-Mitgliedstaat eine Registrierungsnummer aus, die den Betreiber individuell identifiziert. Der Betreiber ist gemäß Artikel 14 Absatz 8 der genannten Verordnung verpflichtet, diese Registrierungsnummer auf jedem seiner unbemannten Luftfahrzeuge anzubringen.

Der Gesetzgeber hat keine Größe oder Beschaffenheit der Aufbringung der Registrierungsnummer festgelegt. Diese muss also nicht mehr wie früher, feuerfest sein. Der Ort, wo der Aufkleber oder die Beschriftung auf das Modell platziert werden soll ist nicht spezifiziert. Er soll aber leicht sichtbar angebracht werden, dies kann aber auch im Modell erfolgen. Du kannst die Nummer auch mit einem Stift auf dein Modell schreiben. Aufkleber sind da aber ein bisschen schicker, vor allem mit QR-Code.

Ich verwende seit langen, für alles mögliche, spezielle Aufkleber von Avery-Zweckform. Diese sind vom Typ: Code L6009, Größe: 45,7 x 21,2 mm, 48 pro Bogen, Packungsgrößen mit 8, 20, 1200 Bogen

 

Die Eigenschaften laut Hersteller

  • Strapazierfähige, silberne Folien-Etiketten für starke und permanente Haftung
  • Öl-, schmutz-, UV- & temperaturbeständig (-40°C bis +150°C), wasser- und reißfest
  • Umweltfreundlich: klimaneutrales Produkt, PVC-frei
  • Ideal zur Inventarisierung, Bauteilkennzeichnung, Lager- und Regalkennzeichnung oder als Typenschilder im Innen- und Außenbereich
  • Für alle gängigen s/w-Laser-Drucker geeignet – garantiert staufrei

Die Aufkleber sind Silber und haften sehr gut auf Holz oder Folie und anderen Materialien.

 

Wie beschrifte ich diese Aufkleber?

Die Aufkleber lassen sich mit einem Laserdrucker sehr gut bedrucken. Für die Beschriftung stellt der Hersteller eine Word Vorlage zur Verfügung. Man muss hier allerdings jeden Aufkleber einzeln beschriften. Das geht mit Copy&Paste sehr gut, es muss allerdings die Vorlage auf jedem der Aufkleber positionieren und ausrichten werden.

Der Hersteller stellt im Internet eine Ausfüllhilfe zur Verfügung. Mit dieser Software lassen sich die Aufkleber sehr gut und genau beschriften. Ich gehe hier nicht näher darauf ein, da dies fast selbsterklärend ist. Meine erstellten Aufklebervorlagen kann ich auf meinen PC sichern und jederzeit wieder hochladen und bearbeiten. Eine PDF Vorlage kann auch erstellt und lokal zu gespeichert werden. (Klicke das Bild an um zu der Ausfüllhilfe zu gelangen)

 

Der Aufdruck

Deine Adresse, eMail oder Telefonnummer muss nicht mit drauf, macht aber Sinn, sollte jemand deinen entflogenen Flieger finden. Ein Laie kann mit dem QR-Code oder der Registrierungsnummer nichts anfangen.

Eigentlich muss nur die Registrierungsnummer des LBA auf den Aufkleber. Du kannst aber auch einen QR-Code mit oder nur aufdrucken. Der QR-Code muss auf dieser Aufklebergröße so groß wie möglich gedruckt werden da sonst die Kamera diesen nicht erkennt.
Hier kannst Du kostenlos Deinen QR Code erstellen.

 

Der Ausdruck

Je nach Drucker kann es etwas knifflig werden die Vorlage exakt auf die Aufkleber zu drucken. Hier muss etwas getüftelt werden bis alles eingestellt ist. Bei mir musste nur ein Wert um 3mm nach links verschoben werden.

Bei den Aufklebern ist eine Vorlage mit den Umrissen der Aufkleber beigelegt. Man druckt nicht sofort auf die Aufkleber, sondern erst auf ein normales Papier. Dieses wird mit der Vorlage gegen das Licht gehalten. Sofort erkennt man, ob der Ausdruck passt. Wenn nicht, müssen die Druckereinstellungen solange verändern werden, bis es passt. Erst dann lege ich den Bogen mit den Etiketten in das Papierfach. Verwende nicht den Einzeleinzug Deines Druckers, da dieser wieder andere Einstellungen hat.

Sollte einem das alles zu umständlich sein, bietet der Hersteller auch einen Druckservice der selbst entworfenen Aufklebern an.

 

Aufkleber mit UAS-Registrierungsnummer und QR-Code am Modell

CB

 

 

 

Menü