13. Okt. 2012 Oldie-Treffen

 

Author Der Glückspilz und die Schönheitskönigin
14. Okt.12Letzten Dienstag (Fliegerhock) stand er wie ein Fels in der Brandung, der Walter, und verkündete „Das Wetter wird schön, der Kachelmann sagt’s“ und außer ihm selbst hat’s kaum einer geglaubt. Nun gut, Kachelmann hatte recht, die Laune war super und Walter, der Glückspilz, konnte das Oldie-Treffen duchziehen. Anfangs sah es ja so aus als sei er der einzige Teilnehmer, aber die anderen kamen halt etwas später und es wurde ein schöner Tag.
Ich war als Pilot dabei, einer von denen, die drinsitzen und immer ihre Plastik-Oberfläche hinhalten müssen…
Bericht vom Oldie-Treffen. Tja, das war schon was besonderes: Wenn ein Termin 2 mal verlegt werden musste und kaum noch einer an ein Gelingen glauben wollte und dann wird’s doch noch was… Letzten Dienstag stand er wie ein Fels in der Brandung, der Walter, und verkündete „Das Wetter wird schön, der Kachelmann sagt’s“ und außer ihm selbst hat’s kaum einer geglaubt. Nun gut, Kachelmann hatte recht, die Laune war bei allen gut und Walter schwebte im Glück… Anfangs sah es ja so aus als sei er der einzige Teilnehmer, aber warum musste er auch unbedingt 10:00 Uhr in die Ankündigung schreiben… (oder hat da etwa der Webaster Mist gebaut, den man missverstehen konnte?) Ich war als Pilot dabei, einer der Helden, die drinsitzen und immer ihre Plastik-Oberfläche hinhalten müssen…

Zuerst wurden wir mit unseren fliegenden Untersätzen zum Anschau’n aufgestellt und dann fielen die Paparazzi über uns her… ein bisserl komisch kann einem da schon werden wenn man das nicht gewöhnt ist. Von links nach rechts: Walter Doppelbauer mit seinem Baby, Uli’s Bergfalke, Franz Mayr mit einem Nemere, Uli Wieland mit seinem Moazagottl, Hans Kallup mit einer Ka-8, dann Lothar mit dem zweiten Bergfalken, der Walter mit einer Weihe (die ich zu fliegen die Ehre hatte) und, last but not least der Werner mit dem zweiten, größeren Baby.

Links: Der Moazagotl, ein etwas knorriges Flugzeug, wunderbar nachgebaut von Uli. Mitte: Im Vordergrund Werners Baby, dann Walter mit der Weihe und Lothar mit seinem weiß-blauen Berkfalken. Hans‘ Ka8 ist weiter unten nochmal besser zu sehen. Rechts: Es wurde sehr gewissenhaft gewertet…

Nochmal die beiden Babies… Irgendwas hörte ich von „Werkstattflug“ oder so… Der Quirin (in Walters Baby) musste doch tatsächlich mit einem nicht vollständig eingeflogenen Baby antreten – aber er hat besonders tapfer und erfolgreich mitgehalten (im kleinsten Flugmodell!).

Hans‘ Ka8 mit farblich perfekt abgestimmtem Piloten, Moazagotl, Nemere, Weihe, 2 Bergfalken und ein Baby.

Ich sah mich ein wenig bei den Konkurrenten um – ein ethnisch recht uneinheitlicher Haufen ging da an den Start: ein Kobold, ein Elephantenmensch und blaue Lebewesen, aber man soll ja nichts diskiminierendes sagen. Ein paar gutaussehende Sportsfreunde waren auch da und einige konnte ich leider nicht kennen lernen weil sie nicht eingebaut waren.
Am besten sah aber der Walter selber aus, der hatte die schickste Fliegerjacke an, der wusste was heute für ein Tag war! Einer, der mit so einem komischen Schildchen rumlief, hat ganz neidisch geschaut, ich hab’s genau gesehen!

Als dann die Leute mit den Zetteln kamen und uns ganz genau untersuchten wurde ich doch tatsächlich ein wenig rot… ich hoffe, keiner hat’s gemerkt. Dann war… Mittagspause! Die dachten ans Essen, nicht an unser Lampenfieber! Während der Grill rauchte flogen ein paar andere Leute ganz andere Modelle, immerhin war ja auch allgemeines Abfliegen.
Einer trainierte Schaum-Weitwurf, aber er mogelte, denn der Motor war an; sonst wäre er nie knapp 20m weit gekommen! Bad Karma today…

Irgendwann wurde es dann ernst: Die Bäuche waren voll (nein, nicht unsere!) und es ging ans Fliegen. Der Markus hatte gerade noch seinen Segler oben und wurde gebeten, die verlangten Kurven vorzufliegen – ach hätten doch nur alle zugeschaut! Und, ich kenn‘ das ja schon, nur weil der Walter prominent ist musste ich als erster hinauf! Nicht dass mir das was ausgemacht hätte, auch das Schleppen bin ich ja schon gewöhnt, aber auch ich hatte vorher praktisch keine Gelegenheit zum Training bekommen! Und immer wenn die Leute glauben, etwas sei einfach, dann glauben sie das sei so einfach dass man kein einziges mal üben müsse… Nun gut, ich hab’s gut über die Bühne gebracht (ha!!) und dann durfte ich wieder runter.
…und wenn später entschieden werden sollte, wer denn nun die Schönheitskönigin wird, dann muss man sich dieses Bild nochmal genau anschauen.

Jeder durfte sich einmal an folgenden Figuren versuchen: Eine „8 im Liegen“, ein Verkehrszeichen „Vorfahrt achten“, ein halber Telefonhörer, eine halbe Lazy-Eight und dann ging’s auch schon ans Landen – Gegen-/Quer- und Endanflug (so wie’s der Waldi immer predigt) und letztlich das möglichst wenig laute Aufsetzen auf der Landebahn.
Die 8 von unten gesehen – das war nicht einfach.

Irgendwann wurden dann Schönheits- und Flug-Punkte addiert und die Gewinner waren: Franz(1), Walter(2) und Uli(3). Und wer war die schönste? Die Schönheitskönigin? Die Weihe! Gefolgt von Werners Baby und der Nemere.
Herzlichen Dank an alle, die dieses Treffen zu einem Erfolg gemacht haben!

Anschließend wurde noch wild geflogen, alles was noch flugfähig war musste nochmal rauf bevor’s in die Winterpause (oder in die Tonne) darf.

Fotos: Günter (2) und Helmut (Rest)         Ghostwriter: Helmut

►Bericht ändern ©2010 FMSG-Alling/Obb.e.V.
Die Rechte an allen Texten und Bildern liegen beim jeweiligen Autor.
►Impressum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.