Vatertagsfliegen im Grödnertal

Trotz geringer Beteiligung, verursacht auch durch nur noch wenige Restzimmer in Hatzis war es ein tolles Flugerlebnis. Die erforderliche Südlage kam wie bestellt pünktlich am Donnerstag und hielt bis Samstag, dem Abreisetag sicher. Wir (mit Hans und Fritz) hätten allerdings auch als „Frühbucher“ kaum eine Chance gehabt, in dieser fast „kuscheligen“ Location mehr Plätze zu ergattern, da unsere Freunde von RC-N.. sich auch für Hatzis entschieden hatten. Wir konnten feststellen, dass die Flugdisziplin sehr gross war, wHatzis_01_2016_2Bas sicher auf die anwesenden erfahrenen Modellflieger  zurückzuführen war. Hatzis_03_2016Auch wenn zeitweise der Luftraum ziemlich frequentiert war, gab es keine folgeschweren Verwechselungen oder Luftberührungen. Es war so, wie man sich einen Kurzurlaub im Gebirge vorstellt: lange Schlafen, Gut Frühstücken, Kaffee mit Apfelstrudel, zum Abendessen nach der sehr guten Speisekarte mit einem Gläschen Roten und zwischendurch Fliegen bis „der Arzt kommt“. – Ach ja, nicht zu vergessen: Kurze Wege zur Wiese und ins Grödnertal (ca. 3,5 h für ca. 250 km). Die neuen Pächter überzeugten mit der nicht zu übertreffenden Gastfreunlichkeit von „Steffi“ und ihrem Team. Wir versprachen, auf jeden Fall wieder zu kommen (möglichst bald und mit mehr Fliegerkollegen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.