Überdosis Adrenalin

JFlugTyphoonTh

Jetzt ist er tatsächlich doch noch fertig geworden, mein neuer Thyhoon – heute war Erstflug…Ich wollte ihn nur ein oder zweimal am Katapult schießen um zu sehen, ob er geradeaus fliegt und ob der Schwerpunkt im fliegbaren Bereich liegt. Die Schuss-Höhe war 36m (sagte das Altimeter), jedoch stieg er entsprechend Hans‘ Empfehlung für den heutigen Tag langsam bis 116m (sagte das Altimeter:-) – keiner hätte das diesem doch relativ schweren Gerät zugetraut. Schwerpunkt, EWD, fast alle Einstellungen stimmten auf Anhieb, die reine Freude. Kein noch so geringes Pumpen, keinerlei Ausbrechen, Kurvenflug leicht steuerbar, Überziehverhalten unkritisch, Butterfly wirksam, nur die Tiefenzumischung muss ich noch einstellen. Irgendwie litt ich an der Überdosis Adrenalin oder am Adrenalin-Kater (sowas mach‘ ich schließlich nicht täglich) und so blieb es bei diesem einzigen Flug.
Ohne jede Bescheidenheit merke ich auch noch an, dass meine neue Variometer-Anzeige (eigentlich eine Art Endlos-Höhenanzeige) zum Erfolg beitrug: Ich war stets genau über die Flughöhe informiert, nach jedem einzelnen Kreis konnte ich auf 10cm genau sagen, ob er sich rentiert hatte oder nicht. Dieser Flug wäre mit einem herkömmlichen Vario nicht zu machen gewesen, da hätte ich ohne den Shepard-Ton nie hinauf gefunden (ok-ok, wirklich gute Piloten sehen sowas, aber so eine akustische Unterstützung ist sehr nützlich, besonders wenn das Modell steil über einem fliegt).

Ein schöner Tag…
Helmut

Ein Gedanke zu „Überdosis Adrenalin

  1. Hallo Helmut,
    Glückwunsch zum Erstflug, ich habe den „Thyhoon“ gleich mal gegoogelt, aber nur bei Lindinger einen Thyphoon gefunden zu 599,99 €, sieht genauso aus, hat aber nur 200 cm Spannweite, Deiner ist sicher größer. Wo hast Du den gekauft?

    Gruß Gunnar

    Hallo Gunnar, danke für die freundlichen Worte. Es ist der „Typhoon 3000 plus“ von EMC-Vega. h.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.