08. Juli 2012 Gerlitzen – Alle Jahre wieder

tger12

Nachdem sonst keiner schreibt, gebe ich halt was zum Besten…so langweilig war es dann doch nicht, dass nichts zu schreiben wäre. Das Motto unserer diesjährigen 26. Gerlitzen- Woche könnte „Elapor-Desensibilisierung“ gewesen sein.
Gespannt auf die Verhältnisse durch den Neubau beim Pacheiner reisten wir Allinger mit neutraler Schweizer Verstärkung wieder zu unserem alljährlichen Gipfeltreffen. Ja, die Baustelle ist da, und man kommt auch nicht wirklich zügig von der Rampe zur Landewiese. Aber Fliegen geht trotzdem. Die gefürchtete Einschränkung war gar nicht so schlimm.
Aber jetzt zum medizinischen Teil: Peter hatte noch vor der Abfahrt von unserem Gunnar drei „Schaumwaffeln“ bekommen (Danke Gunnar !). Das brachte Peter immerhin den Spitznamen „Schaumi“ ein, auch wenn er die Flieger gar nicht für sich hatte. Nein! Es wurden drei Gruppen ausgelost, wobei jede Gruppe einen dieser Flieger bekam. Fast jeden Mittag/Abend wurde damit ein anderer Wettbwerb geflogen, wobei möglichst viele Gruppenmitglieder zum Knüppel greifen mussten (und natürlich auch den Bruch reparieren). Lange Rede, kurzer Sinn: Selbst unser bisher heftigster Schaumwaffel-Verachter Werner T. aus G. war mit Leib und Seele bei der Sache, und hat sich mächtig reingekniet, wie alle Anderen auch. Eine schöne Abwechslung mit viel Spaß und Frotzeleien (ich sag‘ nur „vorläufig endgültige Wettbewerbsregel“)
Fliegerisch gab es zwei Hammersamstage beim Pacheiner, ansonsten spielte sich viel thermisch auf Süd ab. Teilweise gab es spektuläre Absaufer, und machmal auch richtig gute „Wieder-Hochkommer“, z.B. Markus von -103 m von dem Ommm-Steinen aus dem Finsterbachtal. Reschpeggt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.